Bradbury in Irland

Weil es mir gerade einfällt: Ray Bradbury schrieb in seinem Buch Das Zen in der Kunst des Schreibens eine Anektote über die Zeit, als er in Irland wohnte. Er hatte einen Fahrer, einen Einheimischen, der ihn immer mit dem Auto vom Dorf in sein Haus etwas außerhalb brachte. Ein friedlicher Fahrer, an dessen Seite er oft einnickte, weil der Mann so umsichtig und friedlich fuhr.

Eines Tages holte ihn der Fahrer ab und fuhr wie eine gesenkte Sau, raste dahin und fluchte und Bradbury fragte sich, was denn los sei - wagte sich aber nicht, den Mann zu fragen.

Wochen später erfuhr er, dass sein Fahrer lange Zeit schwerer Alkoholiker gewesen sei und immer, wenn er ihn nach Hause fuhr, stockbetrunken gewesen war. An jenem denkwürdigen Abend war der Fahrer zum ersten mal seit unzähligen Jahren nüchtern unterwegs gewesen.


You'll only receive email when they publish something new.

More from Peter Nathschläger